Der erste A-Workingtest….

Wer Lou und mich kennt, weiss dass wir eigentlich  immer ohne Schuß trainieren, und eher selten zusammen mit anderen. Durch die lange Trainingspause über Winter und Nicht-Trächtigkeit, waren wir auch wirklich nicht fleissig im Training.
Dass das seinen Tribut fordern würde war mir völlig klar, und ich war ganz ehrlich mit dem Vorsatz in den WT gegangen:

Sowenig Nullen wie möglich, bzw. die Aufgaben die wir schaffen, so gut wie möglich lösen .

Da Lou am Ende des Showtages zu Hause nur noch ins Koma fiel, war ich gespannt wie sie Sonntag drauf sein würde. Aber entgegen meinen Befürchtungen war sie energiegeladen wie eine Bombe und fing im Auto an zu Jammern als wir am Ziel durch den Wald fuhren zum Gelände.
Nach Anmeldung und Co. gings dann los.
Bezeichnenderweise hatten wir auch noch die Startnummer 1 – das hätte mir vorher klar sein müssen.
Es gab 3 Stationen, an denen jeweils 2 Aufgaben gearbeitet wurden.
Wir begannen bei Michael Renner mit folgender Aufgabe:

Kleine Suche und Markierung:
Es starteten zwei Teams miteinander.
Zuerst etwa 10 m Fußgehen. Der rechte Hund wurde dann rechts in eine kleine Suche geschickt, in der 5 Dummys lagen. Gebiet etwa 20m auf 20m, niedrige Fichten. Es sollte ein Dummy geholt werden. Sehr wichtig war dem Richter die Fußarbeit. (Danke Heike für die Aufgabenbeschreibungen!)

Lou lieferte saubere Fußarbeit ab und durfte als erstes und ich atmete innerlich etwas auf, denn Lou war am obersten Energielevel angelangt, und weil sie ein Hund ist, der das durch Bewegung abbaut, erhoffte ich mir durch die Suche etwas Entlastung.
Lou ging wie eine Rakete rein , hatte innerhalb 5-10 Sekunden das Dummy und war auch schon wieder zurück. Soviel dazu, Energie durch Bewegung abbauen….Danach war der Partner dran und Lou musste warten (da merkte ich schon dass sie immer noch vibrierte).
20 Punkte

Jetzt wieder etwa 10m Fußgehen. Es fällt eine Markierung. Entfernung etwa 40-50 Meter. Zuerst der eine Hund, dann der andere.Fallstellen jedoch nicht sichtig – nur ein kleiner Teil der Flugbahn wegen vieler Bäume im Wald.

Das Fußgehen war noch in Ordnung, aber mein Puls war währenddessen schon bei 500 000, ich hörte nur noch mein Herz im Hals Wummern . Lous Markierung fiel, aber offensichtlich hatte sie absolut nichts gesehen, sie sah zwar in Richtung Schuß, aber nahm das Dummy nicht wirklich wahr. Plötzlich sprang sie ein und ich stoppte sie innerhalb drei Metern mit einem “Sitz”, als der Richter zu mir sagte, der Hund wäre doch frei . Ich hatte nicht gemerkt , dass er mich angetippt hatte , und hatte  meinen Hund noch zusätzlich verwirrt . Ich liess sie dann gehen und sie suchte sich von den Helfern Richtung Dummy  aber blieb immer zu kurz um Wind zu bekommen. Zweimal konnte ich sie nach rechts einweisen – leider nicht weit genug, aber da wir damit noch nicht sooo weit sind, habe ich danach abgebrochen und sie zurückgeholt( Dass mir dieses “ohne Erfolg” zurückholen noch Probleme bereiten sollte, wußte ich da noch nicht.) Da ist mir wichtiger , dass mir mein Hund vertraut. Sie hat ihre Sache so gut gemacht wie sie konnte, Führerfehler der übelsten Sorte .
0 Punkte.

Weiter gings zu Iris Renner , Aufgabe 3 und 4 .

2 Markierungen
Es starteten wieder 2 Teams:
Zuerst etwa 20m Fußgehen zur Richterin hin. Dann stand man an einem Abhang im Wald. Zuerst wurde rechts eine Markierung beschossen. Entfernung 40m, niedriger Bewuchs.

Ich richtete Lou aus auf die rechte Markierung und als der Schuß fiel sah Lou genau im 90 Grad Winkel auf den gegenüberliegenden ansteigenden Hang und sah – was auch immer, aber sicher nicht die Markierung – ich versuchte noch sie auf die Helfer einzuweisen, aber Lou wollte nur noch dorthin wo sie den Schuß vermeinte wahrgenommen zu haben , da der Schall von dort kam war für sie klar, da muss es gewesen sein. Also holte ich sie zurück – ohne Erfolg zum 2. Mal .
0 Punkte

Danach wurde für den linken Hund links eine Markierung beschossen. Entfernung etwa 50m. Gelände mit etwas Altholz.
Dann Wechsel der Positionen und Gleiches nochmal.

Ich richtete Lou nach links aus , während der andere Hund die rechte Markierung arbeiten sollte. Deren Schuß fiel und als könne sie es nicht glauben, startete mein Hund einfach vor mir gerade den Hang hinunter (NICHT Richtung des arbeitenden Hundes!) . Ich stoppte sie nach einigen Metern und damit hatten wir da auch eine Null.
Erst einige Stunden später wurde mir klar wieso sie das tat – sowas hatten wir noch nie. Die Richterin gab uns (im Nachhinein GOTTSEIDANK) die Möglichkeit die Aufgabe mit der linken Markierung trotzdem noch zu arbeiten , und ich denke da löste sich der Knoten bei meinem Hund wieder. Schuß und Markierung fallen – Lou sitzt bis zur Freigabe und ist blitzschnell unten und auch wieder da – Punktlandung . Die Richterin meinte noch, tolle Arbeit, aber leider
0 Punkte

Mein Hund entspannte sich zusehends nach dem Erfolg und lag in der Wartezone quer auf dem Fuß-Weg , den Bauch nach oben gereckt und war einfach nur gut drauf.

Letzte Station:
Marianne Walheim: Mark und “Blind”
Man startete allein .
Zuerst abgeleint Fußgehen zur Richterin, etwa 15m im Wald steil bergab. Dort wurde die Aufgabe erklärt.
Es fällt eine Markierung, etwa 50m vor uns. Die Hunde mussten zuerst durch etwas höheren Bewuchs (junger Fichtenbewuchs) auf ein kleines Plateau. Dort lag das Dummy. Man durfte nach Freigabe schicken.

Ich begann die Aufgabe mit einem “Verwirrten Hundeführer- Special”. Ich wurde angewiesen den Hund an einem Baum abzusetzen, abzuleinen und dann zur Richterin gehen.
Gesagt – getan. Ich gebe Lou nochmal das Sitz und gehe zur Richterin. Etwas schräge Blicke im Rücken lassen mich nochmal umsehen,
vielleicht sollte ich den Hund ja doch lieber mitnehmen ? :D .
Wir bekommen die Aufgabe erklärt, Lou sondiert das Gelände und sitzt ruhig neben mir. Markierung fällt und auf Freigabe flitzt Lou im Tiefflug durch den Bewuchs, kerzengerade Linie zur Fallstelle , und nimmt auch den direkten Weg zurück genauso schnell.

Belohnung:20 Punkte

Dann:
Schuss und eine Markierung wird von unten nach oben Richtung Hund geworfen. Entfernung vielleicht 10-15m.
Diese Verleitung wurde vom Hundeführer selbst geholt. Danach musste man den Hund nochmals durchschicken auf ein Blind, das auf der gleichen Stelle lag, wie vorher das 1. Mark.

Ich gebe Lou nochmal ein eindringliches Sitz und dann fällt die Markierung, ich gehe und hole sie , sie sitzt!!!
Ich richte Lou auf das Plateau aus, merke dass der Hund sich durchspannt wie ein Bogen und auf mein VORAN! fliegt sie in kerzengerader Linie auf das Plateau, findet und ist wieder zurück ehe man sich versieht. Das brachte uns einen kleinen Szenenapplaus ein und ein Lob der Richterin, das ich sicher nie vergessen werde.

20 Punkte

Zusammenfassend kann ich sagen : Mission erfüllt! Wir haben gleich 3 Aufgaben mit der bestmöglichen Punktzahl geschafft, was will man mehr. Ich war sehr zufrieden mit meinem Püppchen und ihrer Leistung. Für Führerfehler und mangelndes Training und Erfahrung muss leider ICH einstehen.
Der Workingtest war toll organisiert und es herrschte stets eine freundliche und entspannte Stimmung auf dem gesamten Gelände.
Danke für dieses tolle Wochenende liebe Veranstalter, Helfer und Mit-Starter!!!

2 Antworten
  1. Heike
    Heike says:

    Huhu Bianca,
    ich finde, ihr habt euren Teil super gemacht. An den Nullen kann man ja weiterarbeiten, aber das weißt du ja eh. Lieber 3 super Aufgaben und beim Rest halt leider TRainingsdefizite :( Aber Lou arbeitet einfach klasse und wenn du das Fehlende im Training noch nachholen kannst, dann werdet ihr die wahren Durchstarter.
    Ich freu mich für eure tollen Leistungen und bin mit Zanys Arbeit auch super zufrieden. !!!! Endlich mal durchgekommen. Die schlechteren Punktzahlen gehen aufs “Fußgeh-Konto” bzw. auch auf “Führerfehler”. Die Hundis hättens schon drauf ;-)

    LG
    Heike

  2. gaby
    gaby says:

    Herzlichen Glückwunsch euch
    Beiden!!! Auch Nullen können unterm Strich Siege sein (finde ich).
    Weiter so, und die Trophäen werden dem Loulein gehören!
    Zu eurem fulminaten Durchmarsch bei der Show gratuliere ich jetzt einfach hier.
    Und (hessisch) abgewandelt kann ich nur sagen:
    !!+++Erbarmen … zu spät … die meallans kommen+++!!
    Alles Liebe von Gaby und dem Mashale

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>