Spezialzuchtschau Aichach

Unser kleines Kaffeeböhnchen gewinnt die Zwischenklasse mit AnwDt.Ch./Anw.Dt.Ch. VDH unter Chantal Varaine (F) und wird mit  gerade 19 Monaten zweitbeste Hündin – Wir sind mehr als stolz auf unsere „kleine“ !
Ausserdem waren wir zur Augenuntersuchung , RD/PRA/HC frei.


Gratulation auch an Margit mit Floris„crazy Chap“ und  die C&C-Bande für ihre tollen Ergebnisse!

Richterbericht:
19 Monate alte Hündin, vorzügl. Typ, vorzügl. Proportionen, schöner femininer Kopf, guter Ausdruck, gutes Pigment, vorzügliche Halslänge, Winkelungen vorne und hinten sowie Topline, gute Vorstellung, vollzahnig.

zwischendurch – neue Fotos

Kleines Bilderupdate, neue Fotos in den Galerien der Mädels und ein neues Standfoto auf Lous Ausstellungsseite mit 18 Monaten.

Ausserdem ein paar Fotos von unserem letzten Foto-Walk.

Bücher

Retriever – Training:
[amazonshowcase_91741618162fb3bbc97ed1c161e28236]

______________________________________________________________________

Genetik / Zucht:
[amazonshowcase_a65c073daba7d265426298337163317a]

______________________________________________________________________

Hund und Verhalten:
[amazonshowcase_8f633f184b036553fb349d3c51edd3b1]

______________________________________________________________________

Ausbildung & Sport:
[amazonshowcase_0f2e7bea6b0a26fa7207181fb29b46ed]

Fotoshooting mit den Fotofreunden Ingolstadt

Am Mittwoch durften Jaymee und Lou für die  Fotofreunde Ingolstadt Model spielen
und heraus kamen wirklich
richtige Knallerfotos mit tollen Perspektiven: Weiterlesen

IHA Salzburg

Wir waren auf der IHA in Salzburg und Lou konnte unter Richterin Renée Rault das V2 mit Res.CACA mit nach Hause nehmen.

excellent bitch midgolden, good proportions, feminine head with a good pigmentation, well set neck, excellent front and rear angulation, good bone, excellent ribcage, good topline, pastern a little broken down, good movement with a good extension.

Seminar Dummy-Spezial in München

Lou war bei ihrem ersten Seminar – „Dummy – Spezial“ in München mit Petra Soons.

Es wurde mit 8 Gespannen gearbeitet, und Lou hat mich als „Gruppenbaby“ mit ihren 17 Monaten total begeistert. Sie war wirklich konstant in der Leistung über den gesamten Tag,  hat sehr viel Freude an der Arbeit gezeigt und die doch sehr anspruchsvollen Aufgaben wirklich prima gelöst. In den Pausen war sie völlig entspannt und konnte auch gut abschalten. Ich habe gestern über sie viel gestaunt und auch viel gelernt!

zu den Fotos

(Alle Fotos mit freundlicher Genehmigung von Simone Heissmann-Ramge)


Philosophie

– oder „Was mir wichtig ist“…

Bei der Planung einer Verpaarung mache ich mir viele Gedanken und wähle ausschliesslich Deckpartner, die mich im Bezug auf Wesen, Gesundheit, Arbeitsfreude (will-to-please, Merkfähigkeit, Standruhe, Führigkeit)  als auch im Formwert überzeugen . Für den richtigen Deckpartner meiner Hündinnen ist mir kein Aufwand zuviel und so fahren wir durchaus 1500 km für „Mr.Right“.

Meine Herz gehört dem „true golden“, der sowohl durch sein Aussehen, als auch durch sein Wesen und seine Arbeitsanlagen überzeugt, und genau aus diesem Grund  ein guter Begleiter im Alltag und im Familienleben sein kann.


Mein Ziel sind gesunde, aktive sowie arbeits- und lernfreudige Welpen und die dazu passenden Familien .
Sehr großen Wert lege ich deshalb darauf, dass meine Welpen im Alter von ab einem Jahr auf Hüftdysplasie (HD) und Ellbogendysplasie (ED) untersucht werden und nach Möglichkeit auch den Wesenstest ablegen.
Nur wenn ich möglichst umfangreiche  Nachzuchtergebnisse meiner Welpen bekomme, kann ich daraus auch Rückschlüsse ziehen für meine künftigen Pläne und mein Bestes tun für die Gesundheit und die Anlagen meiner künftigen Welpen.

Unsere Welpen werden im Wohnzimmer geboren und wachsen dort mit engem Familienanschluss auf. Ab der 4. Lebenswoche haben die Welpen freien Zugang in ihren Aussenauslauf, wo sie ihre ersten Abenteuer erleben können.
So wie ich meine meine Hunde aus Überzeugung in erster Linie roh ernähre (auch häufig unter BARF bekannt) wachsen auch unsere Welpen bereits damit auf. Gerne unterstützen wir unsere Welpenfamilien auf Wunsch bei Einstieg in die Rohfütterung.

Ich nehme meine Aufgabe sehr ernst, die Welpen bestmöglich in den 8 gemeinsamen Wochen auf ihr Leben draussen vorzubereiten. Dazu gehören u.a. verschiedene Reize, Ausflüge in Wald und Flur und auch die Gesundheitsvorsorge mit Impfung, Chip und mehrfacher Entwurmung.


Das wichtigste für mich als Züchter ist, dass meine Welpen  zu liebevollen und verantwortungsbewussten Menschen gehen, bei denen sie in die Familie integriert  und sowohl körperlich als auch geistig ihren Anlagen entsprechend gefördert  sowie beschäftigt werden.


Die künftigen Besitzer sollten sich aber dessen bewußt sein, dass ein Retriever als Lauftier nicht nur  Bewegung, Futter und Streicheleinheiten braucht, sondern auch Beschäftigung und Aufgaben, und auch wenn man als Hundebesitzer keinerlei Prüfungsambitionen hat, so braucht auch ein Retriever eine solide Grundausbildung.

Hat man erst Spaß am Training mit seinem Retriever gefunden, bieten sich Aktivitäten in vielen Bereichen an von denen es viele auch ausserhalb der retrievertypischen Disziplinen Dummyarbeit/jagdl. Arbeit gibt, wie z.B. Agility, Rettungshundearbeit, Obedience oder Mantrailing, um nur einige zu nennen.

Ein Hund mit einem Job ist ein glücklicher Hund.

janamai36

Ich würde mich natürlich sehr freuen, wenn meine Nachzucht auf Prüfungen gezeigt oder auch auf Ausstellungen präsentiert wird. Ich gebe gern – sofern möglich – Hilfestellung – sowohl was Erziehung, Ausbildung und Gesundheit betrifft, als auch in Ausstellungsfragen.